BMW R 1200 RT – 2008 bis 2012

Rein objektiv betrachtet: Bisher das beste Fahrzeug

Gekauft weil….
… ich mit damals 40 auch ganz offiziell BMW fahren durfte.
… die Fa. Brauneisen in Wendlingen der überzeugendste Händler war.
… nach den 4-Zylindern auch mal ein 2-Zylinder fällig war.
… eine eigentlich favorisierte R 1200 GS während dem ersten Händlerbesuch draußen mit Wheelie vorbeifuhr und mich abschreckte.
… die RT mit den integrierten Hydraulikbehältern und dem Auto-Armaturenbrett einen echt edlen Eindruck machte.
… man sich ja auch mal was gönnen muss.


Mir gefiel….
… das elektrisch einstellbare Spitzenfahrwerk mit ESA – die richtige Einstellung auf Knopfdruck für jede Lebenslage.
… der Wind- und Wetterschutz mit elektrisch verstellbarer Scheibe.
… der Platz in Topcase, Koffern und auf der Sitzbank.
… die Landstraßenperformance, die man dem Schiff nie zugetraut hätte.
… das geniale Fahr- und Fernlicht.
… natürlich der Kardanantrieb.
… der Tempomat, den ich seither in jedem Auto vermisse.
… der Verkaufspreis.


Mich nervte….
… der Kaufpreis.
… der lange erste Gang beim Anfahren mit Sozia und Gepäck am Berg.
… sonst eigentlich tatsächlich nichts mehr.


Verbessert mit….
… Sicherheitspaket mit Reifendruckkontrolle RDC und Schlupfregelung
… Touring-Paket mit ESA, Chrom-Auspuff, weißen Blinkern, Bordcomputer, Steckdose, Griff-/Sitzheizung und Tempomat
… BMW-Topcase mit 49 Litern
… Garmin Zumo 550 mit Halter von Hornig
… große Marathon-Scheibe von Wunderlich
… Gegensprechanlage MIP 200 mit integriertem PMR-Funkgerät von IMC